Herbst am Mountainfloat

Es herbstelt in Bad Reichenhall.

Die Natur beginnt sich in ein buntes Kleid zu tauchen und am morgen liegt schon der Nebel über dem Tal, während der erste Strahl der aufgehenden Sonne vom Untersberg auf den Bergbauernhof vom Mountainfloat fällt.

So werden es auch die Kelten erlebt haben, die ihre ersten Siedlungsstätten hier in der Gegend hatten.

Während des Tages kann man sich in der Hängematte noch einmal so richtig entspannen und sich den wärmenden Strahlen der Herbstsonne hingeben.

Die letzten Rosen leuchten mit aller Kraft, die Geranien zeigen uns noch einmal vor dem ersten Frost ihre Pracht.

Der Buddha lächelt weise, denn er weiß, dass alles in ständiger Bewegung ist. Ein ständiges Kommen und Gehen. Gerade der Herbst zeigt uns in seiner kurzlebigen Pracht und mit seinen fallenden Blättern, dass wir nichts festhalten können, dass Leben Veränderung bedeutet. Wir können nichts festhalten, aber den Moment im Loslassen genießen – ohne Anhänglichkeiten.

Wenn die Tage kürzer werden bleibt auch Zeit, in der reichhaltigen Bibliothek und Videothek von „Mountainfloat“ zu stöbern. Das große Gästezimmer mit seinen uralten Stilmöbeln lädt besonders in der kalten Zeit zur Besinnung und zum Verweilen ein.

Aber auch das kleine Zimmer ist für manche ein schönes Refugium, ein Ort des Rückzugs. Der Meditationsraum, in dem auch die Massagen stattfinden, steht allen Gästen zur Verfügung. Wer möchte, ist herzlich eingeladen am morgendlichen Yoga, an Meridianübungen und Meditation teilzunehmen.

Der Blick schweift von der Terrasse des Mountainfloat über das Pangratzkirchlein zum Müllnerhorn, das schon mit einer Schneehaube bedeckt ist und den Winter ankündigt.

Text und Moderation: Michael Gentschy

Video, Schnitt und Musik: Volker Lesch

http://www.mountainfloat.de

http://www.alpenland-fotografie.de